„Misio­nes“ – das spa­ni­sche Wort klingt zunächst unge­wohnt. Den­noch ent­schie­den wir uns im Kreis der jun­gen Erwach­se­nen, die im Herbst 2008 zum ers­ten Mal zusam­men­ka­men, um ein für Deutsch­land neues Pro­jekt zu pla­nen, für die­sen Namen. Wir woll­ten deut­lich machen, dass das, was hier ent­ste­hen soll, nicht eine völ­lig neue Idee ist, son­dern anknüpft an die viel­fäl­ti­gen Misiones-Projekte, die ihren Ursprung in der Schön­statt­be­we­gung Latein­ame­ri­kas haben.

Wich­ti­ger Bestand­teil von misio­nes sind die Hausbesuche

Im Abend­ge­bet reflek­tie­ren die misio­ne­ros den Tag

Hin­ter­grund & Entstehung

Die Wur­zeln füh­ren zurück in die frü­hen 80er Jahre in die Län­der Chile, Argen­ti­nien und Para­guay. Dort ent­stand, vor allem inspi­riert durch den chi­le­ni­schen Schönstatt-Pater Hernán Ales­sandri, das Kon­zept einer Art Gemein­de­mis­sion, die haupt­säch­lich von Jugend­li­chen oder jun­gen Erwach­se­nen getra­gen und durch­ge­führt wird, in der Regel beglei­tet durch einen Pries­ter und / oder eine Schwes­ter. Die­ses Modell der Misio­nes hat sich welt­weit als sehr frucht­bar erwie­sen, so dass es immer mehr Ver­brei­tung gefun­den hat, auch über die Schön­statt­be­we­gung hin­aus. Es fin­det sich heute in ähn­li­cher Weise in fast allen Län­dern Latein­ame­ri­kas sowie dar­über hin­aus in Spa­nien, Por­tu­gal und Italien.

misio­ne­ros sind auch auf den Stra­ßen unterwegs

Misio­nes in Deutsch­land — geht das?

Durch Auf­ent­halte in die­sen Län­dern lern­ten immer wie­der auch Jugend­li­che aus Deutsch­land das Pro­jekt ken­nen und wur­den von ihm berei­chert. So kamen immer wie­der Leute mit dem Gedan­ken nach Deutsch­land zurück, ob so etwas nicht auch bei uns mög­lich wäre. Aller­dings gab es auch berech­tigte Beden­ken: Kann man ein Pro­jekt, das in einem völ­lig ande­ren kirch­li­chen und gesell­schaft­li­chen Kon­text gewach­sen ist, ein­fach auf unsere Situa­tion über­tra­gen oder muss die­ser Ver­such nicht zwangs­läu­fig scheitern?

Letzt­lich war die Begeis­te­rung eini­ger jun­ger Erwach­se­ner aus­schlag­ge­bend, dass die Misio­nes im Jahr 2009 erst­mals auch den Weg nach Deutsch­land fan­den. Die Über­zeu­gung, dass mis­sio­na­ri­sches Han­deln auch bei uns zuneh­mend gefragt ist, bestärkte sie darin, das Pro­jekt zu begin­nen. Inzwi­schen fan­den „Misio­nes – Glau­ben leben“ in Deutsch­land drei­mal statt: 2009 in Gins­heim (Bis­tum Mainz), 2010 in Erlen­bach (Bis­tum Würz­burg) und 2011 in Endin­gen (Erz­bis­tum Frei­burg). Für Sep­tem­ber 2012 lau­fen gerade die Pla­nun­gen für die Pfar­rei Mariä Heim­su­chung in Mainz-Laubenheim an.

Sta­tio­nen in Deutschland

  • Im Sep­tem­ber 2012 wer­den wir in der Pfar­rei Mainz Lau­ben­heim (Bis­tum Mainz) sein.

  • Die drit­ten misio­nes in Deutsch­land fan­den in der Seel­sor­ge­ein­heit Nörd­li­cher Kai­ser­stuhl statt, in Endin­gen am Kai­ser­stuhl, einer Klein­stadt im Nor­den des Kai­ser­stuhls, etwa 25 km nörd­lich von Frei­burg, und dem Nach­bar­ort Rie­gel. Eine Beson­der­heit war der par­al­lele Papst­be­such von Bene­dikt … Wei­ter­le­sen

  • Wir fei­ern vom 15. bis 22. Sep­tem­ber 2013 eine Woche lang misio­nes — Glau­ben Leben 2013 in der Pfar­rei­en­ge­mein­schaft Dil­lin­gen an der Donau (Bis­tum Augs­burg). Ver­an­stal­tungs­über­sicht Kon­takt zur Pfar­rei Pfar­rei­en­ge­mein­schaft Dil­lin­gen an der Donau König­straße 20 89407 Dil­lin­gen Aktions-Telefon: 0157/856 … Wei­ter­le­sen

  • Wir kom­men wie­der nach Dil­lin­gen, zum ers­ten Mal gibt es misio­nes – Glau­ben leben über die Kar– und Oster­tage vom 16. bis 21. April 2014. Gemein­sam mit der Pfar­rei­en­ge­mein­schaft Dil­lin­gen an der Donau (Bis­tum Augs­burg) wol­len wir diese wich­tigste und … Wei­ter­le­sen

Pres­se­stim­men